This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.
Das Spiel um die Freiheit
Was ein einzelner Mensch wohl bereit ist, zu geben, um all das zu gewinnen, was ihm längst geraubt wurde? Wie egoistisch kann ein Mensch werden, wenn man ihm Wünsche anbietet? All das für einen geringen Aufwand: Einer der Besten sein. Dann ist selbst die Freiheit zum Greifen nah! » Zum Leitfaden

Altersempfehlung: ab 18 Jahre
Prinzip: Szenen- und Ortstrennung
Genre: Slice of Life, Arcade, Survival
Ansprechpartner
Bei Fragen und Problemen immer zur Stelle. Gebissen wird nur selten. Nur Mut!
Vermisste Gesichter
Inplaydaten
Der Monat Mai neigt sich langsam seinem Ende. Die Temperaturen erreichen mittlerweile tropische 35°C. Es muss mit starken Gewittern gerechnet werden.

MAI 2021
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 1 2
18 3 4 5 6 7 8 9
19 10 11 12 13 14 15 16
20 17 18 19 20 21 22 23
21 24 25 26 27 28 29 30
22 31

Die Insel
Gruppe Rang Handicaps
// // --

#1
Die Insel
Only trees from north to east

Die Insel

Die besagte Insel wurde ursprünglich wahrscheinlich von vulkanischen Aktivitäten erschaffen, die sich am Grund des Atlantiks ereignet hatten. Den Geologen zufolge, soll sie sich binnen weniger Jahre gebildet haben. Der Unterwasser-Vulkan schlummert seither - angeblich.
Um die Insel bewohnbarer zu machen, wurden zusätzlich Sandbänke aufgeschüttet und Bäume gepflanzt. Ein Bewässerungsgraben wurde gezogen, aus welchem mit den Jahren ein ruhiger Fluss wurde. Die südwestliche Hälfte wird bei starken Regenfällen oft überflutet, wodurch auch in trockenen Zeiten ein mooriges Sumpfland zurückbleibt. Die östliche Hälfte hingegen wurde als fruchtbares Land gewonnen.

Die Insel wurde erstmals Mitte der neunziger Jahre besiedelt und bebaut. Erst im 20. Jahrhundert wurde sie verlassen. Was nicht zuletzt daran lag, dass sich die Insel in der Zugbahn von Hurrikanes befindet. Was des öfteren zu zusätzlichen Überschwemmungen führt und die wichtige Feldarbeit wie Viehzucht für eine längere Periode unterbrechen kann. Das Abwandern ihrer Bewohner wurde daher mitunter auch durch Nahrungsknappheit bekräftigt.

Anfang des 21. Jahrhunderts wurden die letzten Bewohner umgesiedelt. Der Grund dafür war ein militärisches Vorhaben, dass Atomtests nicht ausschloss. Diese Aktion wurde damals in den Medien breitgetreten. Später wurde um die Insel eine Sperrzone errichtet, die es Schiffen unterband sich näher als 20 km zu nähern. Auch Flugzeuge wurden fortan umgeleitet.
Zu derart Tests kam es jedoch nie. Stattdessen wurde die Insel an einen geheimen Bund verkauft, welcher auf dieser ursprünglich zwei Gefängnisse errichten wollte, um beide Geschlechter gleichermaßen zu bestrafen. Die Pläne dafür worden verworfen, kurz bevor die errichteten Komplexe fertig gestellt wurden. Als neuer Vorschlag lag vor, die gesamte Insel als Gefängnis zu benutzen. Keinen Unterschied zwischen Mann und Frau zu machen. Auch der Punkt, nahezu die gesamte Insel mit Kameras und kleinen Mikrofonen auszustatten, rückte in den Vordergrund. So konnte zwar Sicherheitspersonal eingespart werden - das Projekt kostete trotzdem einige Milliarden Doller. Die Kosten sind fortlaufend, da immer wieder einzelne Kameras oder Mikrofone ausgetauscht werden müssen. Dieses geschieht im Geheimen.

Das Projekt finanziert sich durch den Verkauf von freien Plätzen an diversen Ländern und dessen Regierungen. Auch die im Livestream geschaltete Werbung finanziert das Projekt zu einem mittleren Teil. Von Schwarzgeldern ganz zu schweigen.

Die Karte


Gegebenheiten

Anhand das die Bewohner die Insel zum Schluss relativ schnell verlassen mussten, befinden sich noch einige, nahezu intakte Häuser auf der Insel. Diese können mit einfachen Mitteln wieder hergerichtet und benutzt werden. In der Hafenstadt wurden zuletzt die noch vorhandenen Schiffe beziehungsweise Boote versenkt. Einige von ihnen könnten noch ein paar nützliche Gegenstände beinhalten. Außerdem sind sie neuer Lebensraum für diverse Fische, die durchaus verzehrt werden könnten.

Aufgrund der Eile, mussten einige Haus- und Nutztiere zurückbleiben. Diese konnten sich, da viele nicht kastriert waren, in den letzten 10 Jahren ungehemmt vermehren und zunehmend verwildern. Zu diesen Tieren gehören unter Anderem:
  1. Haustiere:
    • Hunde (Vorsicht!)
    • Katzen
    • Kaninchen
  2. Nutztiere:
    • Pferde (Inkl. Esel, Maultiere)
    • Rinder
    • Ziegen und Schafe
    • Hühner (werden vom verdeckten Verwaltungsteam auch "Aggro Chicken" genannt)
    • (robuste) Bienen
Andere "Wildtiere" gibt es in diesem Sinne nicht. Möglicherweise können noch Mäuse und/oder Ratten wie diverse Insekten und Spinnen aufgefunden werden.

An für sich ist die Insel grün und fruchtbar. Es gibt dichte Wälder, aus welchen Holz gewonnen werden kann. Es wachsen einige Kräuter. In den Gebirgen kann Stein gewonnen werden. Die Berge bieten außerdem zusätzliche Schutzräume in Form von Höhlen, die von den alten Bewohnern in diese geschlagen wurden.

Zurück in der Hafenstadt können noch ein paar alte Attraktionen besichtigt werden. Am Randgebiet der Stadt befindet sich zum Beispiel ein fast nahezu intaktes Riesenrad von einer Höhe von ca. 50 m.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste